Firmware LPC RS-Interface

Die Firmware für das RS-Interface ist eine Schnittstelle zwischen dem Bus und einem PC oder einem µController und wird seriell angeschlossen.

Die Schnittstelle ist per default auf 115.200 Baud,n,8,1 eingestellt, kann aber geändert werden. Der Abschluß eines Befehls kann sowohl mit CR als auch mit CR+LF erfolgen. Achtung: es erfolgt zunächst kein lokales Echo! Man kann es aber einstellen. (s.u.)

 

Telegramme senden:

Folgende Kommandos können an das Interface gesendet werden, jeweils durch ein CR LF abgeschlossen. BB/L/TTT ist die Gruppenadresse genau in dem Format (ggf. mit Nullen auffüllen!)

  • fbs01/B/L/T=0 oder 1 : (send EIS01) sendet ein EIS1 Telegramm (Schalten) auf den Bus
    Beispiel: fbs01/1/4/7=1 schaltet Gruppenadresse 1/4/7 ein
  • fbs05/B/L/T=[-671 088.64 ... 0 ... 670 760.96] : (send EIS05) sendet ein EIS5 Telegramm, z.b. für Temperatur-, Helligkeitswerte.
  • fbs06/B/L/T=Wert : (send EIS06) sendet ein EIS6 Telegramm (Dimmwert) auf den Bus
    Wert ist ein Byte Wert für die Helligkeitsstufe zwischen 0 und 255
    Beispiel: fbs06/1/4/7=192 dimmt die Lampe mit der Gruppenadresse 1/4/7 auf 75%
     
  • fbs15/B/L/T=Text : (send EIS15) sendet ein EIS15 Telegramm, Text ist ein max. 14 Zeichen langer String.


Konfiguration:

  • fbrpa : (read physical address) lesen der physikalischen Adresse des Adapters
  • fbspaX.X.X : (set physical address) Setzt die physikalische Adresse des Adapters.
    Diese wird im Flash gespeichert und wird nach Stromausfall beibehalten.
     
  • fbecho=1 oder =0 schaltet das lokale Echo an und aus
  • fbsbr : (set baudrate) setzt die Baudrate der seriellen Schnittstelle. Wert ist eine der gültigen Baudraten 9600, 19200, 38400, 57600, 115200. Der Wert bleibt nach Stromausfall erhalten.


Telegramme empfangen:

Alle empfangene Multicast-Telegramme vom Bus werden seriell in der Form B/L/T=xxx ausgegeben.

Zusätzlich speichert das RS-Interface laufend den Wert von max. 265 Gruppenadressen in einer internen Tabelle. Diese wird beim Neustart gelöscht. Wenn bereits 256 verschiedene Gruppenadressen gespeichert sind, werden neue verworfen. Man kann also jederzeit den Wert einer Gruppenadresse abfragen, ohne ein read_value_request Telegramm senden zu müssen. Ein Rückgabewert von 65535 bedeutet, daß bislang kein wert für die angefragte GA gespeichert wurde.

  • fbrgaB/L/T : (read groupaddress) liest den Wert der Gruppenadresse B/L/T aus der Tabelle und gibt nur den Wert seriell aus.
  • fbdump : gibt die Tabelle der Gruppenadressen komplett in hex aus.
  • fbrvaB/L/T : (read value) liest den Wert einer Gruppenadresse über den Bus aus. Es wird dazu ein read_value_request Telegramm an den Teilnehmer gesendet. Die Ausgabe erfolgt in der Form B/L/T=xxx

 

Kategorie: