Fingerprint Sensor

Features: 

  • 120 Fingerabdrücke speicherbar
  • 4 Abdrücke je user
  • robustes Edelstahlgehäuse
  • erkennen welchem user der Fingerabdruck gehört
  • individuell Schalten, abhängig vom user
  • das Ganze weitestgehend manipulationssicher machen

Der Fingerprint Sensor F1 von Sebury ist ein hervorragendes Gerät, sehr zuverlässig und ausgezeichnet verarbeitet. In diesem Projekt geht es darum diesem Sensor ein Interface zu verpassen, sodaß er auf den Bus zugreifen kann.

Dazu verwenden wir die vorhandene Datenschnittstelle im Wiegand Format um die Daten auszuwerten. Für max. 16 user kann im Interface je eine eigene Gruppenadresse hinterlegt werden. Der Phantasie sind somit keine Grenzen gesetzt.

 

Die Schaltung

Sie ist recht einfach, da der Sensor bereits eine Datenschnittstelle nach Wiegand Standard mitbringt.  Die beiden Datenleitungen D0 und D1 gelangen über Vorwiderstände auf 2 Optokoppler. Die galvanische Trennung ist erforderlich, damit der Bus von außen keine Störungen abbekommt. Von da aus gelangen die Signale auf die I/Os 1 und 2 einer üblichen Controllerplatine. Für die Versorgung des Sensors wird ein externes 12V= Netzteil benötigt. Die Versorgung über den Bus erschien uns nicht ratsam, da der Sensor ca. 110mA zieht.

 

Dies ist die Applikationsplatine für ein 2TE Gehäuse, z.B. in verbindung mit dem LPC 2TE Controllerboard.

Hier die Warenkörbe (thx mel) für 2TE: http://www.reichelt.de/?ACTION=20;AWKID=169302;PROVID=2084

und UP: http://www.reichelt.de/?ACTION=20;AWKID=169301;PROVID=2084

 

Betrieb

Das Interface wird in ETS als Binäreingang eingetragen und verwendet die gleiche Produktdatenbank wie der in8. Dabei sind den usern 1 bis 16 die Objekte 0 bis 15 zugeordnet. Oder im Klartext: die Eingänge 1.1 bis 8.1 gehören zu den usern 1 bis 8 und die Binäreingänge 1.2 bis 8.2 zu den usern 9 bis 16. Die Eingänge müssen auf "Schalten" parametriert sein. Es wird jeweils nur die steigende Flanke simuliert wenn ein Fingerabdruck erkannt wurde. Hier kann man also auswählen, ob ein EIN oder AUS Telegramm gesendet werden soll. Natürlich kann man auch die UM-Funktion verwenden.

Platinen: 

Module Type: